Dienstag, 13. Juni 2017

Heimat den 11. Juni 2017

Kaffeeklatsch mit Torte? Klar das muss sein. Und was wurde gewünscht? Etwas mit Mandarinen und etwas Frisches. Doch so ne schnöde Mandarinentorte wäre langweilig. Also musste ich mir etwas überlegen. Ein paar alte Rezepte überdacht und ab geht der Spaß. Heraus kam eine

..."Mandarinen-Zitronen-Mousse Torte"...


Daher wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und eventuell ausprobieren. 


Also wollen wir mal starten. 

Für eine Torte von 26cm Durchmesser benötigt ihr:
Für den Knetteig: 
- 140 g Mehl 
- 80 g Butter 
- 60 g Zucker 
- 1 Esslöffel kaltes Wasser
Für den hellen Biskuit: 
- 4 Eier 
- 1 Prise Salz 
- 150 g Zucker 
- 2 Esslöffel Vanillessenz 
- 70 g Mehl 
- 30 g Speisestärke  
- 1 Messerspitze Backpulver

Für die Mousse:
- 150 g Mandarinen aus der Dose
- 150 g Zitronenjoghurt
- 3 Eier
- 50 g Zucker
- 300 g Sahne
- 12 Blatt weiße Gelatine  


Was sonst noch:
- 150 g Mandarinen aus der Dose
- 200 g Mandarinenmarmelade (...selbstgemacht...)
- 200 g Kuvertüre
- 150 g Vollmilchschokolade
- 50 g Amarettini

So dann wollen wir mal starten mit unserem immerbewährten Knetteig. Aus den Zutaten dafür einen Teig herstellen. Dies geht wie oft genannt am Besten mit kalten Händen. Heizt den Backofen bereits auf 180°C Ober-/ Unterhitze vor. Nimmt eure Springform von 26 cm Durchmesser und belegt den Boden mit Backpapier. Den Teig müst ihr nun gleichmäßig verteilen, platt drücken und mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft. 
Dann machen wir weiter mit dem hellen Biskuitboden. Belegt den Boden der Springform mit Backpapier und fettet den Rand dieses etwas ein.  Die Eier trennt ihr und schlagt das Eiweiss mit einer Prise Salz steif. Lasst dabei den Zucker langsam einrieseln und schlagt solange weiter, bis sich dieser gelöst hat. Die Eigelbe rührt mit etwas Flüssigkeit (...RUM oder MILCH oder ANDERES ;)...) glatt und lasst es ebenfalls vorsichtig eingleiten. Nun mischt das Mehl zusammen mit dem Backpulver und der Speisestärke. Siebt es und hebt es vorsichtig unter den Teig. Den Teig streicht in der Form glatt, stellt ihn in den Backofen und backt ihn für circa 25 Minuten. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.
Ist dieser ausgekühlt schneidet ihn einmal waagerecht durch. Den Knetteigboden legt ihr auf  eure Tortenplatte und umschließt ihn mit einem extra hohen Backring. Nun folgt etwa ein Drittel der Marmelade und darauf dann einen Teil eures Biskuits. Schmelzt nun als nächstes die Vollmilchschokolade und hebt die Amarettini, welche ihr zuvor grob zerstoßen habt, unter diese und verstreicht die Masse auf den Boden. Deckt das ganze mit dem nächsten Boden ab, welchen ihr mit der etwa 1/3 Marmelade bestreicht und 150 g Mandarinen belegt, welche ihr zuvor abtropfen lassen solltet. Widmet euch nun der Mousse.  Dafür die anderen 150 g Mandarinen abtropfen lassen. Die Gelatine nun für mindestens 10 Minuten in kalten Wasser einweichen. Die Mandarinen mit dem Pürierstab pürieren und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen, den Zitronenjoghurt unterrühren und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Nun könnt ihr schonmal die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine schaumig aufschlagen. Sie sollten richtig schaumig werden, dies dauert circa 10 Minuten. Auch die Sahne könnt ihr bereits steifschlagen und zur Seite stellen.
Ist die Mandarinen-Zitronen Masse auf Zimmertemperatur, könnt ihr sie in einem leichten Strahl unter die Eimasse heben. Lasst etwa 3 Esslöffel zur Dekoration über. Auch die Sahne hebt nun vorsichtig unter und streicht alles auf dem Boden glatt. Die restliche Masse mit der restlichen Marmelade verrühren und nun als Muster auf der Torte verteilen und mit Hilfe eines Holzspießes  marmorieren.  Nun heißt es warten und kaltstellen. Am Besten über Nacht.

Für den Rand habe ich mir etwas überlegt und wollte es einmal ausprobieren. Schneidet euch ein Stück Backpapier zurecht, welches die länge und die Höhe eurer Torte hat (...sollte perfekt passen und nicht überlappen...). Nun löst eure Kuvertüre im Wasserbad auf. Füllt sie in einen Gefrierbeutel und verschließt ihn ordentlich. Nun eine kleine Ecke abschneiden und dann zügig in verschiedenen Bewegungen den Streifen damit ausfüllen, sodass ein Gitter entsteht (...achtet hierbei besonders darauf, dass am Ende die Kuvertüre zusammenhängt...). Dieses müsst ihr einfach erkalten lassen und dann sobald es etwas angezogen hat, den Streifen vorsichtig um die Torte legen.Dann den Backrahmen umzu und wieder kühlen. Nach einer gewissen Kühlzeit, könnt ihr vorsichtig das Backpapier abziehen.

Viel Spaß beim Ausprobieren