Gluten, Gluten --> du findest keine Freundin mit Gluten ! :D
Ging das nicht so ? 

Gluten  -  Gluuuuuuten - 
oder doch vielleicht mit der Betonung auf keiner der beiden Silben ?

Aber egal wie man es ausspricht, vielmehr ist doch die Frage was ist das eigentlich?

Ich durfte nun zusammen mit einer weiteren Testerin die neuen Cornflakes von Nestlé probieren. Was ist daran Neu? Sie sind frei von Gluten. Aber nun erstmal zum Aufbau des Artikels:
(1) Ich möchte euch nun erst einmal ein paar Infos zu dem Begriff Gluten geben...
(2) ...dann zu den neuen Cornflakes...
(3) ... und euch dann noch sagen wie sie uns geschmacklich überrascht haben oder vielleicht auch nicht ? :)...
(4) ...auch ein paar Vorschläge zur Verwendung soll es im Anschluss noch geben.

Ich fang mal von uns beiden Tester an. Ich habe mich mal an einem kleinen Amateurvideo versucht. Sind drei daraus geworden, aber ich denke das ist nicht weiter schlimm (... voll schrecklich, aber schon wieder so schrecklich, dass es witzig ist...). Meine kleine eigene Interpretation von Glutenunverträglichkeit im Alltag und den neuen Cornflakes von Nestlé. Meine Mittesterin ist das Mädel und ich der Junge mit der Glutenunverträglichkeit. 
Schaut mal :)...Eigentlich doch ganz lustig geworden :D...

video Video 1 :D

videoVideo 2 :D

videoVideo 3 :D


Aber kommen wir nun erstmal zu der Frage was das eigentlich ist. Also Gluten!
--> Gluten ist ein Eiweiß. Aber nicht irgendein Eiweiß, sondern eines was in vielen Getreidesorten, besonders in Weizen, Roggen und Dinkel, steckt und dafür sorgt, dass sobald diese verarbeitet werden, ein Teig für Brot oder Gebäck länger frisch und somit elastisch bleibt. Ohne Gluten würden zum Beispiel Brote die typische weiche Struktur verlieren und viele Menschen auf der Welt würden diese Eigenschaft sicherlich vermissen.
Gluten wird auch Klebeeiweiß genannt, denn sobald wie eben genannt die Getreidesorten gemahlen werden und mit Wasser in Verbindung gebracht werden, sie eine gummiartige Konsistenz aufweisen. Diese gummiartige Masse bezeichnet man dann im weitesgehensten Sinne als "Teig" zum backen für unser Brot (...klar kommen noch mehr Bestandteile dazu ;)...).
Aber was ist daran dann so schlimm fragt sich sicherlich nun jeder. Nun ja. Im laufe der Evolution hat sich der Mensch verändert. Manchmal zum Positiven (...klar haben das Feuer und das Rad erfunden :)...) aber manchmal auch zum Negativen. Dies besonders im Bereich von Krankheiten. Was ich damit aussagen möchte, dass die heutige Gesellschaft nun immer neuere Krankheiten aufweist. Eine davon ist die Glutenunverträglichkeit, oder auch Zöliakie. Bei manchen Personen in der heutigen Welt löst eben dies gewisse Entzündungen im Darm aus. Sie klagen nach dem Verzehr von Gluten über mittlere bis heftige Darmbeschwerden und Bauchschmerzen. Dieses Problem was nun immer häufiger auftritt, hat Nestlé zum Anlass genommen, neue Cornflakes zu entwickeln, eben speziell für diese Personengruppe. Aber nicht nur für diese eine Gruppe. Denn es gibt auch genügend Personen die freiwillig darauf verzichten möchten, um sich einfach besser und gesünder zu fühlen.

Aber was ist das Besondere daran? Sie sind aus Mais gemacht. Denn Mais ist von Natur aus frei von Gluten. Auch sind die Äcker auf denen diese Maispflanzen angebaut werden auch garantiert frei von von Verunreinigungen, welche durch andere Rückstände zu stande kommen. Das erlaubt Nestlé sich wirklich als glutenfreie Cornflakes zu profilieren und diese Eigenschaft lässt sicherlich viele Menschen aufatmen, welche morgens gerne leckere Flakes vernascht. Nestlé durchlief der Prüfung der offiziellen Gesellsschaften der europäischen Zöliakie und darf nun auch das Siegel tragen. (...Besonders nicht wahr :)...). Möchtet ihr dazu weitere Infos, dann schaut mal hier vorbei

http://cornflakes-test.de

Aber weiter im Text. Wie oben genannt durfte ich als einer der Ersten testen. Passte super, da meine Ma eben unter Zöliakie leidet. Nun durfte sie jeden Morgen mal so nen Schälchen verputzen :)
Aber dazu später mehr.
Zum Testen bekamen wir (...also meine Mittesterin und meine Wenigkeit...) jeweils eine Packung an Flakes. 375 g purer glutenfreier Genuss. Dieser wird sobald er im Geschäft auftaucht etwa bei einer UVP von 2.79 € liegen. Also wie ich finde noch im Rahmen des Möglichen. Schöne Verpackung dachten wir beiden. Wir konnten uns gut austauschen, da sie gerade mal 12 km von mir entfernt wohnt. Auf der Verpackung sieht man neben der großen Aufschrift von NEU und Nestlé und vor allem Gluten Free Corn Flakes auch eine Schüssel mit den Flakes mit einem Vorschlag wie man sie servieren könnte, hier zum Beispiel mit frischen Obst. Ein Rahmen aus Mais und Flakes umhüllt die Aufschrift und unten rechts sieht man das Emblem der europäischen Gesellschaft für Zöliakie. Sehr schön gestaltet, da waren wir uns beide einig.



Durch die Abwechslungsreiche Möglichkeit der Zubereitung schmecken sie der ganzen Familie und durch die 5 enthaltenden Vitamine sind sie auch noch gesund ;)... Sie bestehen aus ingesamt 98,6% aus Mais und zu den Nährwerten kann noch gesagt werden, dass 100 g dieses Produktes 380 kcal enthalten. Dazu noch 1,3 g Fett, 82,6 g Kohlenhydrate, wobei 9 g davon Zucker(arten) sind. Aber dazu seht am Besten selber die nachfolgende Tabelle.


Auf der Rückseite der Verpackung sieht man noch eine rumhüpfende Familie abgebildet mit der Aufschrift "Für einen strahlenden Morgen". Aber wie ihr gleich noch lesen werdet, haben wir sie nicht nur zum Morgen vernascht ;)... Denn wer mich kennt der weiß wofür noch :)...

Kommen wir nun erstmal zu meiner Mittesterin. Wie ihr seht, haben ihr die neuen Flakes sichtlich gut geschmeckt. In einer Komposition mit frischen Obstsorten, Joghurt und natürlich unseren neuen Flakes, wurde ihr Sonntagsfrühstück zu einem kleinen Highlight und zu einem super Start in den Tag.



Fangen wir mal mit dem allgemeinen Teil an. Dazu habe ich sowohl ihre, als auch meine Daten in eine Tabelle gepackt, die ihr leicht nachvollziehen könnt. Die blauen Balken sind die meiner Mittesterin. Rot dann anscheinend meine ;). Wir haben hier ein Notensystem wie in der Schule. 1 bedeutet sehr gut. 6 dann sehr schlecht als ungenügend. Ich denke unsere allgemeinen Erfahrungen sind nachvollziehbar.



Im Haushalt meiner Mittesterin leben 2 Personen. Zusammen haben sie getestet. Sie haben die neuen glutenfreien Flakes entweder mit Milch von 3,5% Fettgehalt oder mit 1,5% Joghurt vernascht. Dazu gab es dann Obst wie Äpfel, Bananen, Blaubeeren oder aber auch Kiwis, Orangen, Cranberry und Mangos kamen zum Einsatz und somit zur "Veredelung" der crunchy Flakes. Beide im Haushalt achten nicht speziell auf glutenfreie Ernähurung, jedoch sagen sie auch, dass es nicht schadet ein wenig darauf zu achten. Sie sagt selber, dass es sich lohnt auch vom Preis her sie zu kaufen, denn sie wurde durch den Test geschmacklich davon überzeugt. Freunden, Bekannten und besonders Menschen die unter Zöliakie leiden würde sie eine Empfehlung aussprechen. Nun zu einem Auszug aus dem Fragebogen von ihr:...
da ich fast täglich mein joghurt mit Obst essen, und diesen noch mit Leinsamen, Haferflocken oder -pops ergänze , waren diese cornflakes mal eine willkommene Abwechslung.Geschmacklich fand ich sie klasse und sie haben meinem Müsli noch den gewissen 'Biss' gegeben. Kann die Flakes nur empfehlen, auch wenn man bei seiner Ernährung nicht speziel auf Glutenfreie Produkte achten muss ;-). Das einzige Manko was ich sehen, bzw. was ich mir vielleicht wünschen würde wenn es etwas zu verändern gäbe, wäre vielleicht eine wiederverschließbare Verpackung zu entwickeln. Das wäre Top. ...
Also ganz klar sie ist davon angetan und spricht somit Nestlé ein dickes Lob aus.

Kommen wir nun zu meiner Wenigkeit. Insgesamt leben in meinem Haushalt noch zwei Personen. Wobei meine Mutter diejenige ist, welche auf eine glutenfreie Ernährung achten muss. Die Vergangenheit zeigte ihr, dass sie sofern sie Gluten zu sich nimmt, starke Magenverstimmungen bekommt. Daher kamen die neuen Flakes sehr gelegen. Morgens gab es dann in den Testwochen für die die leckeren Flakes. In Verbindung mit 0,1% Joghurt und Trockenpflaumen durfte speziell meine Mutter den größten Teil der Cornflakes verkosten. Verblüffend war, dass es ihr nach dem Verzehr wirklich nicht schlecht ging. Total super. Auch frisches Obst wie Bananen, Himbeeren und Birnen kamen zum Einsatz und egal welches Obst wir dazumischten, es schmeckte immer. Wir werden auch sichtlich des Preises von einer UVP von 2,79€, diese glutenfreie Flakes weiterhin kaufen, denn dadurch hat man doch einen super Start in den Tag.
Wie ihr seht, auch mein Ergebnis ist mehr als positiv.

Zusammenfassend kann ich nun sagen, dass ein Kauf sich aufjedenfall lohnt. Probiert sie aus. Egal ob ihr eine Glutenunverträglichkeit besitzt oder auch nicht.

Nun muss noch die Frage beantwortet werden, wie ihr diese leckeren Flakes verwenden könntet. Natürlich als Frühstück mit frischen Obst, Joghurt und/ oder Milch. Das haben wir ja für euch getestet und für sehr lecker empfunden. Doch gibt es noch weitere tolle Möglichkeiten der Verwendung, bei denen sich glutenunverträgliche Menschen sicherlich freuen werden. Hier nun mal ein paar Ideen unsererseits (...haben jedoch nur immer kleine Portionen davon gemacht, meistens 1/4 des Rezepte...):...

(1) glutenfreie Schokoladenberge
- 400 g Nestlé glutenfreie Cornflakes
- 200 g Zartbitterschokolade
- 400 g Vollmilchschokolade
- 1 Riegel Palmin

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Schokoladensorten hacken und zusammen mit dem Palmin im heißen Wasserbad schmelzen. Ist dies geschehen, einfach die Flakes unterheben und gut vermengen. Nun mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Häufchen abnehmen und auf ein Backblech mit Backpapier setzen und vollständig erkalten lassen. Schon fertig und wer nicht alle weggenascht hat, kann sie auch noch schön verpacken und verschenken :)...

(2) Crunchy-Marmormuffins mit Stracciatellacreme
- 5 Eier
- 150 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 6 Esslöffel Orangensaft
- 200 ml Sonnenblumenöl
- 200 ml Milch
- 250 g Maismehl
- 1 Päckchen Backpulver
- 50 g Backkakao
- 2 handvoll Nestlé glutenfreie Cornflakes
- 200 g Frischkäse
- 100 g steifgeschlagene Sahne
- 100 g gehackte Zartbitterschokolade

Aus allen Zutaten bis auf den Cornflakes, den Backkakao, den Frischkäse, die Sahne und die gehackte Schokolade einen schönen geschmeidigen Teig herstellen. Den Teig halbieren und die eine Hälfte mit dem Kakao vermengen (...in diesem ggf . noch etwas Saft zugeben ;)...). Am Ende die Cornflakes ebenfalls halbieren und je eine Hälfte vorsichtig unter beiden Teigsorten unterheben. Sofort in eine mit doppelten Muffinpapierförmchen ausgekleideten Muffinform füllen. Füllt sie etwa zu 1/3 mit dem hellen Teig, dann 1/3 dunklen Teig drauf und einmal mit einer Gabel den hellen vorsichtig hochziehen, sodass ein Marmormuster entsteht. Backt diese nun bei 175°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen für circa 20 min. Nach dem Backen herausnehmen und auskühlen lassen.
Den Frischkäse mit etwas Zucker glattrühren und die steifgeschlagene Sahne und die gehackte Schokolade vorsichtig unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und die Muffins damit verzieren. Noch etwas Schokosoße und Minze drauf, dann noch ein paar zerstoßene Flakes und fertig :)...


(3) Rhabarber-Buttermilchtorte auf crunchy Boden
-200 g  geschmolzene Butter oder weiße geschmolzene Schokolade
- 250 g Nestlé glutenfreie Cornflakes
- 450 ml Buttermilch
- 100 g Naturjoghurt
- 1 Teelöffel Honig
- 75 g Zucker  
- 400 g Sahne
- 12 Blatt Gelatine
- 500 g roten Rhabarber
- 2 Päckchen roten Tortenguss
- 100 g Zucker 

Diese Torte geht einfach und ist super im Sommer. Ich fasse mich kurz. Die Cornflakes etwas zerstoßen und mit der geschmolzenenen Butter oder Schokolade vermengen und in eine Springform von 26 cm Durchmesser, welche ihr vorher mit Backpapier ausgekleidet habt, verteilen. Drückt die Masse schön auf dem Boden fest und dann heißt es mindestens 1 Stunde kühlen, sodass er fest wird. Die Gelatine einweichen. Die Buttermilch, den Joghurt, Honig und Zucker verrühren und die eingeweichte, ausgedrückte und aufgelöste Gelatine in die Buttermilchmasse geben. Fängt sie etwas an zu gelieren die steifgeschlagene Sahne unterheben und dann auf den Cornflakesboden verstreichen, welchen ihr nach dem Erkalten auf eine Tortenplatte gesetzt habt und mit einem Tortenring umschlossen habt. Den Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit etwas Wasser und dem Zucker weichdünsten (...passt dem Zuckergehalt euren eigenen empfinden an ;)...). Das Tortengusspulver nach Packungsanweisung zubereiten und in die Rhabarbermasse rühren. Nun etwas abkühlen lassen, auf die Buttermilchmasse geben und vollständig erkalten lassen. Backring entfernen und mit weißen Schokoraspeln bestreuen ;)...

(4) crunchy Orangen-Vanillepudding
- 1 Päckchen Vanillepudding für 500 ml Milch zum Kochen
- 500 ml Milch
- 200 ml Sahne
- 1 Orange
- 50 g Zucker
- 100 ml Orangensaft
- 1 Zimtstange 
- 20 cl Rum
- 50 g Nestlé glutenfreie Cornflakes

Den Orangensaft zusammen mit dem Zucker und dem Rum und der Zimstange aufkochen und die geschälte und in ihre Segmente eingeteilte und kleingeschnittene Orange hineinlegen und marinieren für circa 1 Stunde (...am Besten natürlich mit etwas mehr Rum und über Nacht ;)...)
Stellt den Vanillepudding nach Packungsanweisung her und lasst ihn abkühlen. Beim Abkühlen legt ein Stück Frischhaltefolie auf, damit sich keine Haut bildet. Die Sahne steifschlagen. Den abgekühlten Pudding nochmals kräftig mit dem Mixxer durchschlagen und die Sahne unterheben. Die Flakes etwas zerstoßen und dann das Ganze abwechseln in schöne Gläser füllen. Flakes, Pudding, Orange etc... Mit ein paar Flakes und einer marinierten Orangescheibe garnieren und fertig...


(5) Winner-Cookies (...denn dadurch gewinnt man den ganzen Tag :D...)
- 100 g Maismehl
- 1,5 Teelöffel Backpulver
- 1 Prise Salz
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 75 g braunen Zucker
- 1 Ei
- 75 g Margarine
- 1 Schuss Milch
 Macht daraus einen festen Teig und dann hebt
- 100 g Nestlé glutenfreie Cornflakes
- 50 g Trockenobst (...wie Rosinen, Aprikosen, Feigen, Pflaumen etc. und kleingeschnitten...)
 unter. Formt daraus runde Plätzchen, setzt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und dann ab in den vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober-/ Unterhitze für ca. 20 Minuten.


Eine weitere Ideen die wir hatten, jedoch aus Mangel an weiteren Flakes nicht probieren konnten (...wird nachgeholt :D...) waren in zerstoßenen Cornflakes gebratene Hähnchenschnitzel.


So liebe Leser. Ich hoffe euch hat unser Produkttest gefallen. Wir hatten jedenfalls mega viel Spaß beim Backen und ausprobieren. Beim Schreiben und Bilder machen und natürlich auch beim Videodreh ;)...
Bis bald sagen wir zwei von hier aus an euch...