Lebensmittelfarben

Heimat den 08.10 2014

Lasst das Leben bunt werden und greift zu Farben :)... darum benutzt doch mal

Lebensmittelfarben...

Ich dachte mir ich beschäftig mich jetzt mal mit diesem Thema. Lebensmittelfarben sind nicht gleich Lebensmittelfarben. Ich habe Diverse ausprobiert, und auch dabei versucht diese unterschiedlich anzuwenden. Doch mit deren Ergebnissen war ich eher suboptimal zufrieden. 

Welche habe ich schon getestet? -Klar könnte ich nun einfach die Marken nennen, aber das mach ich nicht, ausser von einer Marke werde ich auch den Namen nennen. Denn mit dieser bin ich einfach total überrascht und zufrieden. 


Wilton Icing Colors
- besser können Lebensmittelfarben kaum sein. 

Aber zurück zum Anfang. Marzipan einfärben, Sahne mal eine andere Farbe geben, oder mal einen besonderen Teig bekommen. Welcher Hobbybäcker wollte dies nicht schon einmal versuchen? Schnell geht man in den nächstgelegenden Supermarkt des Vertrauens und sucht sich eine Lebensmittelfarbe aus. Ich konnte entscheiden zwischen Paste, Pulver oder auch Flüssige. Ich entschied mich das erste Mal für die Paste. In Vierersortierung in gelb, blau, grün und rot lag sie nun vor mir. Ich wollte Marzipan kräftig grün färben, drückte die Paste aus der Tube und knetete und knetete. Leider stellte mich das Ergebnis eher nicht zufrieden. Der Farbton war mir zu blass. Also los, neue 4er Packung kaufen, die grüne Tube ausleeren und kneten, kneten, kneten. 
Auch nun hatte ich wieder kein zufriedenstellendes (in meinen Augen) Ergebnis. Einmal wiederholte ich es noch. Dann war es einigermaßen ansprechend. Summasummarum hatte ich mir nun drei mal 4er Packungen gekauft. Geldverschwendung dachte ich mir, denn nun hatte ich jeweils dreimal die Farben über, die ich nicht brauchen konnte, also zu diesem Zeitpunkt (man muss aber dazu sagen, dass die Pastenfarben für meinen Bedarf einfach zu wenig färbten, zum Einfärben von Kokosraspeln zum Beispiel, eignen sie sich perfekt)

Beim zweiten Versuch holte ich mir die Farben in Pulverform. Man kann sie einzeln, aber auch in einem größeren Farbsortiment kaufen. Das war schon ein Vorteil, denn ich konnte so einzeln die Farben erwerben, die ich auch benötigte. Ein Nachteil ist jedoch gewesen, dass dieses Pulver es äußerst schwer machte, das Marzipan gründlich einzufärben. Ich löste es daraufhin in etwas warmen Wasser auf und gab es zu dem Marzipan. Dies hatte wiederrum zur Folge, dass das Marzipan anfing zu kleben. Also wieder ein Nachteil, denn es musste eine große Menge Puderzucker untergeknetet werden.

Flüssigfarben schieden bei mir von vornherein aus, denn nach dem Debakel mit dem aufgelösten Pulver, wollte ich mich damit nicht beschäftigen.

Im Internet, bei Recherchen, stieß ich auf die Gelfarben von Wilton. Ich dachte mir als erstes nur: Boah.... 8 Farben und knappe 15 Euro mit Versand.... Ganz schön teuer. Aber vielleicht lohnt es sich ja. 
Ich bestellte eine Grundausstattung. Die darin enthaltenen Farben waren gelb, blau, grün, rot, violett, pink, schwarz und elfenbei (braun). 8 kleine Döschen á 28,3 g waren in der Packung. Echt wenig, war mein zweiter Gedanke. Aber bei der ersten Anwendung war ich mehr als begeistert. Mit einem  Zahnstocher holte ich etwas Gel aus dem Döschen mit der roten Farbe. Gab es auf 250 g Marzipanrohmasse und knetete. Das Ergebnis war überragend. Wenig Gelfarbe erzielte meinen erträumten Farbton. Diese Anschaffung hat sich wirklich gelohnt. Alle Kuchen und Torten die ich seit dem Tag einfärbe, sehen farblich gut aus. Ich kann diese Farben mit einem guten Gewissen weiterempfehlen. Das schöne an ihnen ist ebenfalls, dass es weitere Farbzusammenstellungen gibt. Eine Regenbogenzusammenstellung, aber auch eine mit Pastellfarben. Einfach klasse. Probiert diese aus wenn ihr in Zukunft des Öfteren Sahne, Einschlagmassen wie Marzipan oder Fondant, aber auc Teige einfärben wollt.